Wohn- und Geschäftshaus, Gitschenstr. ALTDORF

Im Zentrum von Altdorf entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus mit 8 Wohnungen und Geschäftslokale im Erdgeschoss. Das Gebäude soll einerseits als Solitärbau und andererseits als turmartiges Volumen in Erscheinung treten. Im Untergeschoss werden nebst Kellerräume, Technik etc auch Parkplätze realisiert.

Zur Sicherung der Baugrube während der Bauphase wird aus Platzgründen eine Rühlwand erstellt. Dabei werden Stahlträger (HEB 200 resp. HEB 300) mittels Bohrgerät NW 500 in den Untergrund eingebunden und mittels bewehrtem Spritzbeton ausgefacht. Bei entsprechenden Platzverhältnissen wird nur Spritzbeton (Nassspritzverfahren Typ SC 1.1-8) verwendet.

Die Gebäudehülle wird mittels Sichtbeton (Brettstruktur) erstellt. Aufgrund der zu erwartenden Längenausdehnung infolge Temperaturschwankungen werden Dilatationsfugen in der Sichtbetonfassade erstellt; horzontal wie vertikal. Zudem werden sämtliche Sichtbetonflächen, welche der Witterung ausgesetzt sind, hydrophobiert.  Dilatationsfugen in der Betonfassade werden mittels elastischen Fugenbänder sowie Quellprofile und Arbeitsfugen mittels quellfähigem Dichtstoff abgedichtet.

 

zurück zur Übersicht