Neubau Campus GB 10, SURSEE

Zwischen dem Internat 1 und den Hallen A2 und A3 ist der Bau neuer Lehrlingsunterkünfte geplant. Es entstehen 200 neue Zimmer. Dabei handelt es sich um 3 Trakte mit je 5 abgestuften Geschosse und einem Verbindungstrakt im UG und EG.

FUNDATION:
Im Bereich der hart gelagerten Moräne werden die Gebäudelasten über Einzel- und Streifenfundamente resp. verstärkte Bodenplatte direkt auf den Baugrund übertragen. Im restlichen Bereich kommen Betonriegel oder Tatzen resp. in die hart gelagerte Moräne eingebundene Tiefenfundationen wie z.B. Kleinbohrpfähle oder Micropfähle zur Anwendung.

BAUGRUBE:
Wegen ungenügender Platzverhältnisse und steilen Hang sind hangseitig Baugrubensicherungen erforderlich, um die tiefen Hangeinschnitte in der Bauphase zu sichern. Dabei kommt eine systematische Bodenvernagelung mit Spritzbeton zur Anwendung. Es wird in horizontalen Bauetappen (Höhe max. 1.50 m bis 1.80 m) der Aushub ausgehoben und mit einer ca. 10 cm dicken Spritzbetonschicht abgedeckt. Die Spritzbetonschicht wird mit schlaffen, temporären Bodennägeln (gemäss Norm SIA 267: Ungespannte, vollvermörtelte Bodenanker) gesichert.

Downloads

zurück zur Übersicht