Erschliessung Brunnen Nord, INGENBOHL

Das Projekt "Kurve" ist eine Alternativvariante zum "Hochkreisel", welcher nahezu 12 m über Boden zu liegen kommt und 440 m Kunstbauten mit Längsgefälle bis 9.5% erfordert.

Hauptziel der Variante Kurve ist eine langfristige Lösung bezüglich Basis- und Groberschliessung von Brunnen Nord unter Berücksichtigung einer nachhaltigen und kostenverträglichen Werterhaltung der Kunstbauten.
Eine landschaftsverträgliche Lösung ist zentral.
Die Langsamverkehrsführung soll einerseits auf die künftige Agloradroute und andererseits auf vorgesehene und vorhandene Langsamverkehrsrouten abgestimmt werden. Zudem sind niveaugleiche Querungen der Seewenstrasse bezüglich landwirtschaftlichen Nutzungen vorzusehen.

Das Viadukt 17ni (Ue Seewenstrasse) quert im Bereich km 19.422 die SBB-Linien Immensee – Bellinzona. Beim Widerlager Seite Brunnen befindet sich eine Technikkabine (TK06) und zudem befindet sich in Richtung Brunnen eine Fahrleitungsabspannung. Eingriffe in die Technikkabine sowie in das Abfangjoch sind mit enormen Kosten verbunden und werden bei der Variante Kurve nicht tangiert.

Im Rahmen einer Verbreiterung und Sanierung der Brücke ist keine Anpassung des SBB-Lichtraumprofils erforderlich. Bei einem Neubau, wie es der Hochkreisel vorsieht, wäre eine Plangenehmigung (PGV) durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) erforderlich; bei einer Sanierung und Verbreiterung der bestehenden Brücke gilt das ordentliche Baubewilligungsverfahren.

Die horizontale und vertikale Linienführung wird auf das bestehende Viadukt 17ni angepasst. Sie orientiert sich dabei an der heutigen Linienführung mit nahtloser Angleichung an das Projekt Basiserschliessung Brunnen Nord, Groberschliessung Brunnen Nord sowie Groberschliessung Stegstuden.

zurück zur Übersicht